Archiv für den Monat: Juli 2015

Hundstage

Eigentlich kommen sie erst zwischen 23. Juli und 23. August – die Hundstage. Dann steht die Luft und eine drückende, lähmende Hitze macht sich breit, die alles zum Erliegen bringt und Stillstand einfordert. Liegt es an der Klimaerwärmung in Krisenzeiten oder ist es einfach ein wiederkehrendes Phänomen nach einem Wechsel der Jahreszeiten? Heuer sind sie bereits viel früher da, vor Schulschluss, die Hundstage.
Sehnsüchtig wartet die Bevölkerung auf frischen Wind, oder wenigstens eine sanfte Brise – aber nichts rührt sich. Zugedeckt von grauem Staub breitet sich der alte Mief weiter aus. Das entlehnte, frische Grün, das eilig drum herum gewickelt wurde, beginnt zu bröckeln und abzufallen.
Zu schön waren die bunten Bilder und Visionen, die ein ganzes Jahr lang skizziert wurden. Schon damals fiel den Augen des Kenners auf, dass zu viel Weichzeichner verwendet wurde. Der Harmonie wurde das Reale und Konkrete untergeordnet. Keine konkreten Antworten auf konkrete Fragen, um sich ja alles offen zu lassen.
Nun sind alle ent-täuscht.
Die Täuschungen und Zusagen der übergeordneten Mächte waren die Worte, mit denen sie entsandt wurden, nicht wert. Schnell wurden diese Worte relativiert und zurückgenommen. Engagement wird in ein enges Korsett von Zwängen, Abmachungen und Erpressungen gezwängt. Es bedarf riesiger Anstrengungen, um sich daraus zu befreien und neue, eigene Wege zu gehen.
Strahlende Helden werden zu müden Marionetten an diesen Hundstagen, die Einflüsterer gewinnen Oberhand. Alles anders zu machen, das war der Plan – nur ein neues Mascherl darüber zu binden und von echten Alternativen weiter zu träumen, das ist die Realität.
Vielleicht hilft eine kalte Dusche, um wieder frisch zu werden, oder ein mutiger Sprung in kalte Gewässer. Die Bevölkerung zählt auf den strahlenden mutigen Helden, der mit frischem Wind die wohltuende Frische bringt. Handlungsunfähige Marionetten gibt es schon zu viele. Die Menschen, die noch nicht zu fremdgesteuerten, demotivierten Zombies mutiert sind, brauchen Zeichen des Neubeginns.

Stellt die Ventilatoren an, damit zumindest eine kühle Brise die Hundstage
erträglicher macht.